Montag 25.08.2008:

Wir werden erst um 6:30am wach - es ist aber auch nicht mehr so kalt wie gestern früh - bewölkt. Um 8:30am brechen wir auf. Erstmal zum COOP, Futter kaufen, was frisches. Unser Ziel ist der Dinosaur Provincial Park. 180km Fahrt. In Dalem halten wir kurz an. Dänische Kirche mit hübschen Glasfenstern. Den Cache bei der Community Hall finden wir nicht - nur Gestrüpp. Der Rest der Fahrt ist eher fad - Weizenfelder, ab und zu ein paar Rindviecher. Kurz hinter Partrizia heisst's unter einem DPP Hinweisschild "Campground full" - na mal sehen. Urplötzlich erscheinen wieder diese Canyons in der Prärie und bist schaust sind wir schon mitten drin. Zuerst ins Visitor Center - sehr nett gemacht, eine Mini Ausgabe des Tyrell Museums. Wir buchen auch gleich eine 2 Stunden Bustour ins sonst gesperrte paläontologische Outback.

Am Campground gibt's Platz in Massen, kurzer Snack, und kurz nach 2:00pm machen wir uns bei lauschigen 30 und 18% Luftfeuchtigkeit auf zum Cottonwood Trail, einem völlig flachen Wanderweg am Ufer des Red Deer River (jaja, der gleiche Bach wie in Drumheller) entlang. Den dortigen Cache finden wir auf Anhieb. Bis 15:45pm Siesta im Camper, es ist aber auch heisssss. Kurz vor 4:00pm Treffpunkt am Visitor Center.

Unsere Bus-Guide heisst Marcia und unterhält uns glänzend. Vor allem ihre Aircondition in Form einer Sprühflasche mit Wasser findet grossen Anklang. Die Zeit vergeht wie im Flug, sogar den Kids gefällt's. Chr liefert sogar eine Erklärung zu einer gar nicht so einfachen Frage von Marcia in englisch - da kannst nur staunen. Zurück am Camper gibts Nudeln mit Hackfleischsauce. Der Duft von Lagerfeuer++ weht verführerisch von so manch anderen Campsites herüber. Es ist angenehm wenig los. Draussen sitzen ist leider weniger schön, wegen der Massen kleiner Fliegen.