Freitag 29.08.2008:

Frühstück im Freien! es hat zwar noch Wolken, aber der Wind ist fast weg und warm ist es auch. Camper fahrtauglich machen. Nur gut, dass in dem Spruch mit Feuer, Schere, Licht keine Axt vorkommt... Vor der Abfahrt darf auch der Camper nochmal Pipi machen. Dann tuckern wir los Richtung Norden. Um 10:00am sind wir in Pincher Creek und füllen schon wieder 91l in den Tank. Noch schnell zu COOP, Futter fassen - $123.- Um 11:00am sind wir wenigstens wieder autark, da wir ja keinen Campground vorgebucht haben und das Wochenende ansteht.

In Cowley halten wir am dortigen TravelBug Motel, besichtigen auf der Weiterfahrt die Lundbreck Falls (das ist sowas wie Niagara für Arme) und wenig später den Frank Slide. Dann geht's über den Crowsnest Pass nach British Columbia und weiter zu unserem Ziel dem Wasa Lake. Zwischendrin gibts noch den einen oder anderen Cache zu suchen und um 5:00pm haben wir's geschafft uns suchen uns im Wasa Lake Provincial Park einen Stellplatz. Und während wir bei 27 noch fröhlich aufbauen, kommt auch schon der Parkwächter und knöpft uns freundlich $19.- für die Nacht ab, ohne Strom und Wasser.

Abendlicher Spaziergang am See, viel zu kalt zum Baden, dafür schauen wir den Motorbooten zu, die hin und her rasen und dabei quietschende Leute in kleinen Schlauchbooten hinter sich herziehen. Hähnchenschnitzel, Reis, Karotten in Currysauce, die wir bei Fraserway von abreisenden Belgiern geschenkt bekommen haben, im Freien. Während die Kids relaxen, laufen Jo und Co noch den hiesigen Nature Trail ab, mit fantastischen Ausblicken über den See und die Rockies. 2 Caches gibts dort auch, die wir im vorbeigehen heben können. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt's noch ein kleines Campfeuer mit den Holzresten vom Crooked Creek.